Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Heute Nacht wurde nach langer Ankündigung WordPress 5.5 veröffentlicht. Wie immer steht die neue WordPress-Version kostenlos als Download oder Update zur Verfügung. In diesem Update liegt der Fokus auf drei Hauptbereiche: Geschwindigkeit, Suchmaschinen und Sicherheit.

WordPress 5.5 – Das ist neu

Wie immer bei den größeren WordPress-Updates wurden nicht nur Sicherheitslücken geschlossen, sondern es gibt auch neue Features. Der Hauptbestandteil liegt dabei wie zuletzt gewohnt beim Block-Editor, der jetzt neben der Möglichkeit Bilder direkt bearbeiten zu können, einer Verbesserung des Block-Verzeichnisses und Optimierungen in der Barrierefreiheit auch endlich die Möglichkeit besitzt Block-Vorlagen verwenden zu können. Das heißt man kann Block-Gruppen, beispielsweise ein Layout aus verschiedenen Texten und Bildern, speichern und schnell an anderen Stellen wieder einfügen. Außerdem können Block-Gruppen aus Plugins und Themes geladen werden, somit kann man zukünftig bereits designte Layouts schnell und einfach auf der eigenen Website einsetzen.

Lazy Loading ist ab jetzt im WordPress integriert

Bisher musste man für die Verwendung von Lazy Loading auf Plugins zurückgreifen, ab der neuen Version 5.5 ist das bereits Bestandteil vom WordPress-Core. Lazy Loading bedeutet, dass Bilder erst geladen werden, wenn sie im sichtbaren Bereich einer Website sind. Das hat den Vorteil, dass Seiten schneller werden, da die Bilder, die man nicht direkt sieht, auch noch nicht geladen werden müssen. Auf Mobilgeräten hat es zudem den Vorteil, dass Bilder, die nur in der Desktop-Ansicht verwendet werden, gar nicht mehr geladen werden müssen.

WordPress-Websites haben jetzt eine automatische Sitemap

Neu ist ebenfalls, dass WordPress-Websites ab jetzt standardmäßig eine XML-Sitemap generieren. Sitemaps werden von Suchmaschinen verwendet um die Website und die Unterseiten korrekt zu indexieren. Bisher mussten dafür Plugins installiert werden, wer beispielsweise Yoast SEO benutzt hat bereits eine (deutlich ausführlichere) Sitemap seiner Website und kann auf diese WordPress-Funktion verzichten.

Automatische Updates für Plugins und Themes

Ab sofort ist es möglich Plugins und Themes automatisch zu aktualisieren. Das lässt sich für jedes Plugin oder Theme, das installiert ist, an- oder abschalten. Somit werden eventuelle Sicherheitslücken so schnell wie möglich geschlossen, ohne, dass der Websitebetreiber etwas tun muss. Allerdings besteht bei jedem Update die Gefahr, dass Bugs entstehen und die Website ausfällt oder fehlerhaft dargestellt wird. Wir empfehlen daher diese Option nur zu nutzen, wenn man wirklich weiß was man macht und das entsprechende Plugin bzw. das Theme sehr gut kennt.

Benötigen Sie Hilfe beim Update Ihrer WordPress-Website?

Wir übernehmen gerne die Wartung Ihrer Website für Sie. Unsere WordPress Experten helfen Ihnen außerdem gerne per Telefon, E-Mail oder im Chat weiter.

Jetzt kontaktieren