Skip to main content
Fotografie

10 großartige Tipps für deine Urlaubsfotos

Von 23. Juli 2015März 8th, 2019No Comments
Tipps Urlaubsfotos
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Urlaubsfotos – was ist zu beachten?

Der Sommerurlaub steht vor der Tür, die Foto-Kamera ist eingepackt und es werden sicherlich wieder einige Urlaubsfotos gemacht. Damit ihr noch mehr aus euren Fotos rausholt und es keine bösen Überraschungen gibt, stellt euch unser Fotograf Randy Tarango heute 10 großartige Tipps für Urlaubsfotos vor.

10 Tipps für Urlaubsfotos

1. Nimm dir die Zeit, deine Kamera kennenzulernen
Auf YouTube findest du viele Tutorials, mit denen du lernst, wie deine Kamera funktioniert. Nimm dir die Zeit zu lernen, wie du deine Kamera richtig verwendest und welche Funktionen deine Kamera bietet.

2. Wenn du ein Foto von einem Gebäude machen möchtest, warte bis die Sonne hinter dir ist
Wenn die Sonne hinter dir ist, ist die Lichtintensität auf dem Gebäude und im Himmel vor dir gleich (im Gegensatz zur direkt in die Linse scheinende Sonne, oder Lichtquelle). Dadurch entsteht ein gleichmäßig beleuchtetes Foto.

3. Nehme Bilder im Automatik Modus auf
Dadurch kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren, während deine Kamera die technischen Informationen verarbeitet. Denn bei einer schlechten Bildkomposition hilft auch eine langjährige Erfahrung in der Bildbearbeitung nicht.

4. Wenn du den Automatik Modus nicht nutzen möchtest
Wenn du deine Bilder manuell aufnehmen möchtest, lerne wie du den Belichtungsmesser deiner Kamera nutzen kannst. Dies hilft dir dabei, die korrekten Einstellungen für eine gute Belichtung vorzunehmen. Die korrekte Belichtung wird durch die Anpassung der drei Punkte des Belichtungs-Dreieckes erreicht: Blende, Verschluss und ISO-Wert. Der Belichtungsmesser ist ein gutes Werkzeug, um diese Einstellungen auf die richtige Bahn zu bringen und von dort aus die Werte individuell anzupassen.

Tipps für Urlaubsfotos

Bilder aus Bodennähe erzeugen oftmals Spannung und wirken sehr lebendig.

5. Verändere den Blickwinkel
Fotos wirken oft sehr interessant, wenn Sie aus “ungewöhnlichen” Winkeln aufgenommen werden. So kannst du z.B. Aufnahmen aus Bodennähe machen, um noch mehr Spannung ins Foto zu bringen. Dies wirkt besonders, wenn das Hauptmotiv sehr klein ist, also z.B. bei kleinen Tieren oder Kindern/Babys.

6. Speicherkarten & Batterien
Achte darauf, dass du genügend Speicherplatz bzw. Speicherkarten dabei hast, sofern du keinen Computer bei dir hast, auf den du die Fotos herunterladen kannst. Denn nichts ist nerviger als Bilder löschen zu müssen, nur weil man nicht genügend Speicherplatz hat. Versichere dich zudem, dass du genügend Batterien für deine Kamera und deinen Blitz dabei hast. Es wäre sehr schade, wenn du unterwegs bist und plötzlich keine Bilder mehr aufnehmen kannst, weil die Batterien deiner Kamera leer sind.

7. Habe Spaß beim Fotografieren
Nicht jedes Foto wird auf anhieb perfekt sein, aber keine Sorge! Habe Spaß beim Fotografieren und mache kleine Veränderungen während du fotografierst. Je öfter du fotografierst, desto besser wirst du.

8. Beachte die Belichtungszeit deiner Kamera
Es ist schwer, Aufnahmen mit einer langsameren Belichtungszeit als 1/60 pro Sekunde zu machen, besonders ohne Statif und bei “schlechtem” Licht. Um im Urlaub auch schnelle Schnappschüsse und gute Fotos von bewegten Szenen zu machen, empfehlen sich schnellere Belichtungszeiten, z.B. 1/120 Sekunde.  Mit geringeren Werten, wie z.B. 1/30, 1/15, oder 1/10, wird auf dem Kamera-Display zwar ein gutes Foto angezeigt, in Wirklichkeit bzw. am PC wird es aber verschwommen sein (Bewegungsunschärfe).

9. Der goldene Schnitt
Um deine Bilder interessanter zu machen, versuche dein Motiv entweder mehr links oder rechts im Foto zu platzieren. Dies wird als “der goldene Schnitt” bzw. im englischen “The rule of thirds” bezeichnet.

10. Stehe früh auf
Wenn du schöne Landschaftsaufnahmen machen möchtest, dann solltest du früh aufstehen. Such dir einen guten Platz, um den Sonnenaufgang zu sehen. Während du Bilder machst, solltest du die Kamera auf ein Stativ stellen, um längere Belichtungszeiten realisieren zu können.

 

randy-tarangoÜber Randy Tarango:

Der kalifornische Fotograf Randy Tarango (Betreiber des Fotostudios Fotostudio Berlin people-photography in Berlin) ist für seine Stärken in klassischer Porträtfotografie als auch die dokumentarische und schnelle Reportagefotografie bekannt und beliebt. Mit mehr als über 20 Jahren Erfahrung und zahlreichen Referenzen in der erfolgreichen Zusammenarbeit mit führenden Hotels und Firmen, steht Randy auch uns in der Werbeagentur mit Rat und Tat zur Seite.